Ihr Warenkorb
keine Produkte

Ursachen von Müdigkeit und wie man dagegen vorgehen sollte

Müdigkeit im Alltag kann viele Gründe haben. In erster Linie natürlich zu wenig Schlaf. Kurze oder unruhige Nächte sind die häufigste Ursache für Müdigkeit am Tage. Doch auch wer morgens ausgeruht startet, kennt Phasen, in denen ihn jenes Gefühl überkommt, das schwer auf den Augen lastet, Denken und Bewegungen verlangsamt oder verhindert & nach einer Ruhepause verlangt. Das kann ein kurzes Mittagstief sein, das durch eine üppige Mahlzeit noch verstärkt wird. Den gleichen Effekt hat es, wenn wir zu wenig essen und vor allem zu wenig trinken. Längeres Sitzen in einem schlecht gelüfteten Raum lässt ebenfalls Hirn und Beine schlapp werden.
Menschen, die lange intensiv ohne Pause durcharbeiten, überfällt irgendwann akute Müdigkeit. Aber auch diejenigen, die den ganzen Tag untätig auf dem Sofa verbracht haben, fühlen sich oft sehr müde und träge.
Nichts tun macht genauso müde wie anhaltende Stressbelastung, zu wenig körperliche Bewegung ebenso wie hartes Training.
 
Was hat Müdigkeit zu bedeuten?
Wenn man müde ist, fehlt einem meistens etwas. Sei es Schlaf, Sauerstoff, Flüssigkeit oder Bewegung. Manchmal zeigt dieser Zustand zudem an, dass unser Körper sich gegen etwas wehrt – gegen Krankheitskeime zum Beispiel – und deshalb verstärkt Abwehrkräfte mobilisiert. Das macht müde. Sehr häufig sind es auch die Alltagsprobleme, die auf Geist und Körper lasten, die Stimmung, den inneren Antrieb und die Leistungsfähigkeit.
Kurze Spaziergänge oder auch schon das Öffnen des Fensters, damit frische Luft reinkommt, so wie ein Glas Wasser oder Entspannungsübungen, können da schon Wunder bewirken. Der tiefe Gesundheitsschlaf bei einer Erkältung oder Grippe unterstützt den Organismus in seiner Genesungsarbeit ebenfalls.
 
Anhaltende Müdigkeit
Ungewohnte, hartnäckige Müdigkeit jedoch ist oft das erste Zeichen dafür, dass etwas im Körper oder in der psychischen Verfassung nicht stimmt. Müdigkeit ist dann ein allgemeines Krankheitssymptom, wie Fieber, Abgeschlagenheit oder Schwitzen. Es kündigt Krankheiten unterschiedlichster Art an oder begleitet sie. Oft wirkt Müdigkeit auch später noch nach, wenn die Infektion überstanden ist.

Mögliche Ursachen von Müdigkeit
  • Schlafmangel
  • Bewegungsmangel
  • Fett & Kalorienreiches Essen oder Diäten
  • Flüssigkeitsmangel
  • Magnesiummangel
  • Stress, Überarbeitung, Überforderung
  • Alkohol- und/oder Drogenmissbrauch-/entzug
  • Neurologische Erkrankungen
  • Wachstum
  • Aufenthalt in schlecht gelüfteten Räumen
  • Erkältungen/Grippe
  • Andere Krankheiten
Langfristig etwas gegen Müdigkeit tun
Mehr körperliche Bewegung, vor allem im freien, den Schlaf verbessern, Stress abbauen und sich regelmäßig entspannen, kann dazu beitragen, Müdigkeit zu verhindern. Auch die regelmäßige Einnahme von
Vitamin B, kann den Körper wieder auf Vordermann bringen.
Manchmal geht es nur mit fachlicher Hilfe. Oft können der Hausarzt, Gesundheitszentren oder Psychotherapeuten konkreten Rat geben beziehungsweise entsprechende Hilfseinrichtungen nennen.

 
Sagen Sie "Nein" zur Müdigkeit und greifen Sie zu diesem Produkt!