Grill-Ideen für den Sommer

Das Fleisch im Smoker und das Bier in der Hand

Grillen ist eines der beliebtesten Hobbies der Deutschen, was sich diesen Sommer erneut zeigt. Jeder wahre Grillmeister braucht einen Smoker-Grill, denn so schmecken nicht nur die klassischen Würstchen gut, sondern auch ein ordentliches BBQ. Doch was ist so besonders an einem Smoker-Grill?
Normalerweise sind die klassischen Grills offen, doch der Smoker ist geschlossen und hat viele geschlossene Kammern, wodurch das Fleisch schonend gegart werden kann. Dieser Vorgang wird auch Barbecuing genannt. Zwar sind Hitze und Grillgut voneinander getrennt, doch der heiße Rauch der dabei entsteht, zieht von einer Kammer zur nächsten und gart dabei das Fleisch. Bei dem Smoker-Grill, herrschen dabei Temperaturen zwischen 90 und 160 Grad.
 

Beliebte Grill-Gerichte

Zu einer der zurzeit wohl gefragtesten Grill-Spezialitäten gehört Pulled Pork (Schweinebraten). Bei der Zubereitung wird ein Schweinebraten schonend gegart, bis er fein zart genießbar ist. Mit süß-sauren Gurken, einem Salat und Brötchen wird das saftige Fleisch dann auf dem Teller serviert. Neben Pulled Pork erfreuen sich auch Pulled Beef (Rind) und Pulled Chicken (Hähnchen) zunehmender Beliebtheit.  
 

Derzeitige Smoker Trends

Fertig gemischte Marinaden und Soßen aus dem Supermarkt sind ein no go, denn bei wahren Grillfans wird alles selbstgemacht. Bei Marinaden wird zwischen Dry Rubs, Wet Rubs und Mopps unterschieden. Dry Rubs sind trockene Gewürzmischungen. Damit werden die Gerichte einmassiert und müssen dann acht Stunden kühl gelagert werden. Bei Wet Rubs hingegen handelt es sich um feuchte oder auch flüssige Marinaden, welche aus Kräutern, Gewürzen und Ölen bestehen. Doch auch hier wird das Fleisch vorher mehrere Stunden damit einmassiert. Bei den sogenannten Mopps handelt es sich um Soßen, die das Fleisch saftig halten, indem sie regelmäßig auf das Fleisch aufgetragen werden und sich eine feine Kruste bildet. Kurz bevor das Grillgut fertig ist  wird es mit einer, oft selbstgemischten, BBQ-Sauce bestrichen und kann dann serviert werden.
 

Wie geht Smoken überhaupt?

Wer das Smoken mal ausprobieren möchte kann an Grill- und BBQ-Seminaren teilnehmen. In vielen Städten gibt es Angebote dazu, in den unterschiedlichsten Preisklassen. Volkshochschulen bieten bereits Kurse ab 20€ pro Person an. Die Länge eines Kurses hängt jedoch von den jeweiligen Seminarinhalten ab, doch Grillkurse für Spezialseminare für den Smoker-Grill dauern meist vier bis fünf Stunden oder auch bis zu zwei Tage. Abschließend wird das Gelernte angewandt und in geselliger Runde wird gegrillt.


 

Das große „Aber…“!

Die Vorfreude aufs Grillen ist meist groß und der Hunger lässt da auch nicht lange auf sich warten. Während das Grillen großen Spaß macht, bereiten die Folgen vielen Sorgen: ein aufgeblähter Bauch, Verstopfung und das schlechte Gewissen wegen den vielen Kalorien, die man dabei zu sich nimmt. Gründe, die Viele davon abhalten das Grillen voll zu genießen. Abhilfe ist jedoch nicht weit:
Detoxam von Reinvital befreit Ihren Magen von Ablagerungen und Giftstoffen und hilft Ihrem Darm dabei die aufgenommene Nahrung vollkommen zu verarbeiten, bevor sie abgelagert wird, sodass Sie sich keine Sorgen mehr um Blähungen und Verstopfung machen müssen. Um Ihre Figur müssen Sie sich nun auch keine Sorgen mehr machen: Reductal Vital bindet die Fettpolster in Ihrem Körper und scheidet diese aus. Darüber hinaus wird die Umwandlung von Kohlenhydraten in Fett gestoppt und gleichzeitig die Fettverbrennung gefördert. Detoxam und Reductal Vital bietet Ihnen eine einfache, natürliche Lösung für die unangenehmen Folgen des Grillens. Mit diesem Duo können Sie den Sommer mit Ihren Grillspezialitäten nun sorgenfrei genießen.